Beckum. Es war schon eine ordentliche Packung, die die weibliche B in Hemer kassiert hatte. Der HTV mit einem breiten, gut aufgestellten Kader konnte auf eine super Saisonleistung blicken, steht nicht umsonst auf Platz zwei. Beckums Oberliga-Phase hingegen gestaltete sich schwierig. Der ohnehin kleine Kader wurde durch den Weggang von Jana Nordberg und den zahlreichen Ausfällen durch Verletzungen und Krankheiten zunehmend geschwächt, konnte einfach nicht mehr mithalten. Beckum bekam die altersbedingte Trennung, die Aufteilung in A und B in diesem Jahr hart zu spüren. Beide Kader kämpften ständig am Limit. Umso erfreulicher, dass die Mädchen sich nicht unterkriegen ließen und weiterkämpften. So auch am gestrigen Dienstag im letzten Rückrundenspiel gegen den HTV Hemer – bis zur zehnten Minute eine sehr ausgeglichene Partie. Der TVB hatte viel Pech, traf oft den Pfosten, andernfalls wäre die Heimsieben durch ihr schnelles Umschaltspiel früh und deutlich in Führung gegangen. So aber hangelte man sich zunächst mit dem HTV von einem Remis zum anderen (4:4, 9.). Weiterlesen

Beckum. Im Hinrundenspiel, das grade gut zwei Wochen her ist, hatte noch so gar nichts gepasst. Doch die derbe Niederlage scheint verdaut, die B-Juniorinnen zeigten sich am vergangenen Samstag vor heimischem Publikum kämpferisch und gut aufgelegt. Mit einem 3:1 in der achten Minute agierte der TV Beckum selbstbewusst und temporeich, machte es dem VfL Gladbeck schwer, in die Partie zu finden. Zehn Minuten brauchte es, bis die Gäste in Fahrt kamen, dann aber zügig aufholten. In der 21. dann der Führungstreffer durch Gladbecks Nummer 10 (7:8). Beckum aber blieb dran, ließ nicht zu, dass der VfL sich absetzte. Kurz vor der Pause hieß es für die Heimsieben: Unterzahl, die sie mit zwei weiteren Toren teuer bezahlten (7:10, 23.). Die zweite Hälfte begann vielversprechend, Beckums Torhüter hielten gut, die Abwehr zeigte sich beweglich und durchsetzungsstark. Der Anschlusstreffer ließ nicht lang auf sich warten (9:10, 28.). Weiterlesen

Beckumer Beton: Die TVB-Deckung packte energisch zu. Das bekam auch Jan Helmig (rechts) gegen Johannes Arndt und Thomas Rösler zu spüren. Bild: Wegener

Von unserem Mitarbeiter harald hübl
Ennigerloh (gl). „Wir waren auf den Beinen und im Kopf viel zu langsam“, brachte es Martin Nelling, Trainer der Bezirksliga-Handballer des TV Ennigerloh, nach dem Abpfiff auf den Punkt. Deshalb ging die 24:33 (12:18)-Niederlage gegen den Nachbarn aus Beckum auch in der Höhe voll in Ordnung.
Vom Start weg machte der TV Beckum – auf der Tribüne und dem Spielfeld – klar, dass er den Sieg im Derby-Rückspiel in der Olympiahalle für sich beanspruchte. Die Beckumer Fans gaben von der ersten bis zur letzten Minute Gas, genauso wie die Spieler von Trainer Roland Berief. So machten die Beckumer Gäste die Partie zu ihrem Heimspiel. Bis zum 2:2 (8.) hielt die Nelling-Sieben mit, doch dann ergab sie sich in ihr Schicksal.
Der TVB setzte sich über 5:2 (11.) und 12:6 (22.) auf 18:12 bis zur Pause ab. Zu diesem Zeitpunkt war der TVE-Trainer bereits restlos bedient, denn seine Mannschaft ließ das nötige Engagement vermissen, der Partie ihren Stempel aufdrücken zu wollen. Weiterlesen

Bei der Auszeichnung in Warendorf: (v. l.) Angelika Schmiele (Vizepräsidentin KSB), Landrat Dr. Olaf Gericke, Thomas Gerndt und Laudator Wolfgang Krogmeier. Bild Baumjohann

Beckum (bjo). „Der Handballsport liegt ihm am Herzen“, würdigte Laudator Wolfgang Krogmeier im Warendorfer Sparkassen-Forum Thomas Gerndt, der für seinen vorbildlichen ehrenamtlichen Einsatz im TV Beckum als einer der „Top Ten im Ehrenamt“ 2020 ausgezeichnet worden ist.
Die Urkunde und das zugehörige Präsent konnte Gerndt am Dienstag aus den Händen von Landrat Dr. Olaf Gericke und Angelika Schmiele als Vizepräsidentin des Kreissportbundes entgegennehmen. Dass Thomas Gerndt, aktuell Leiter der Handballabteilung im TV Beckum, die „Auszeichnung tausendprozentig verdient“ habe, begründete TV-Vorsitzender Weiterlesen

Janne Weber, im Kader der A, nimmt die Vorliebe der Skandinavier für richtig viel Patte am Ball mit Humor.

Lund (Schweden). 711 Mannschaften aus 13 Nationen, hochgerechnet 10.000 Kinder und Jugendliche, einige gar aus dem fernen China – damit haben die Schweden „zwischen den Jahren“ erneut das weltweit größte Handball-Jugendturnier ausgerichtet. Zum ersten Mal mit dabei: zwei weibliche Teams des TV Beckum. „Erfahrungen auf internationaler Ebene sammeln zu können – und das bei so hochklassigen Gegnern – ein unschätzbares Gut“, schwärmte Trainer Dirk Nordberg und meldete seinen B-Kader in der Elite-Gruppe. „Überambitioniert“ ist wohl das Wort, das jedem, der die skandinavische Handball-Szene kennt, durch den Kopf schoss. Allein Ausrichter Lund, 87.000 Einwohner groß (zum Vergleich: Münster in Westfalen kommt auf 310.000) stellte 34 Mannschaften. Die B-Juniorinnen durften sich also auf einiges gefasst machen. Zudem landeten sie in der stärkeren der zwei Elite-Gruppen, aus der der spätere Turniersieger Kristianstad hervorgehen sollte. „Ein unfassbares Erlebnis! Es hat die Mädchen richtig nach vorn gebracht. Wir haben das E-Jugend-Prinzip wieder hervorgekramt und uns über Kleinigkeiten gefreut“, zeigte sich Nordberg trotz der hohen Niederlagen gegen Kristianstad, H43 Lund (beide Schweden), Oure I.E. (Dänemark) und Önnereds (Schweden) begeistert. Weiterlesen

Beim Volkslauf in Wadersloh erreichten die Wersewalker vom TV Beckum über 10km Walking gute Zeiten. Waltraud Meyer kam in 1:19:38h als 2. ins Ziel, Siggi Kochskämper als 1. in 1:13:24h. Leider wagten sich  nur 6 Walker/innen bzw. Nordicwalker/innen auf die 10km Strecke. Über 5km waren es ca. 40 Starter/innen.

Der böige Gegenwind auf der ersten Hälfte und der Regen in der zweiten Hälfte ließen keine besseren Zeiten zu.  Siggi Kochskämper hatte für sich eine Zeit unter 1.10h angepeilt, auf dem nassen Asphalt rutschten die Gummipads und sogar die Metallspitzen der Nordic Walking-Stöcke immer wieder weg, so dass die erreichte Zeit sehr gut war.

Nach dreimonatiger, verletzungsbedingter Pause meldete sich Siggi Kochskämper bei seinem ersten Wettkampf mit einer starken Zeit zurück. Beim Herbstwaldlauf in Neubeckum kam er über 5 km Walking in 0:34:26 h  als 1. Walker ins Ziel.