Ergebnisse vom 27.11. – 03.12.2017
I. Damen – TuS Jahn Dellwig 15:17
I. Damen – TV Germ. Kaiserau 18:19
wB – spielfrei
wC – spielfrei
wD – spielfrei
I. Herren – spielfrei
II. Herren – spielfrei
III. Herren – spielfrei
mA – spielfrei
mB – spielfrei
mC1 – spielfrei
mC2 – spielfrei
mD1 – spielfrei
mD2 – spielfrei
mE – spielfrei

Aktionstag zum 125-jährigen Bestehen des Beckumer Turnvereins
Leidenschaft pur: Training mit Profis eine runde Sache

Beckum (himm). „Leidenschaft pur“ – so stand es auf dem T-Shirt einer jungen Beckumer Handballerin geschrieben, die sich mit weiteren 59 Kindern und Jugendlichen zwischen zehn und 18 Jahren am Freitag voller Erwartung in der Großsporthalle des Berufskollegs am Hansaring einfand.

Aus Anlass des 125. Geburtstags des Beckumer Turnvereins hatte der Vorstand der Handballabteilung zu einem Training mit Profis eingeladen. Dass der Andrang so groß sein würde, damit hatte auch Jugendwartin Gaby Nordberg nicht gerechnet.

Gründlich aufwärmen mit Dribbelübungen vorwärts und rückwärts stand am Freitag zuerst auf dem Trainingsplan. (Bilder Himmel)

Wie ein Training in der höchsten Liga von der Aufwärmphase bis zum Spiel aussehen kann, erfuhren die jungen Sportler unter der Anleitung von Fabian Huesmann, Markus Fuchs und Jacob Schwabe vom ASV Hamm-Westfalen. Alle gehören zum Kader ihres Vereins und spielen in der Zweiten Bundesliga. Später gesellte sich noch deren Trainer Kay Rothenpieler dazu, präsentierte den Teilnehmern bis dahin unbekannte Übungsreihen.

Zum Freundschaftsspiel zwischen dem Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen und dem Bezirksligisten TV Beckum begrüßten (v. l.) Wolfgang Krogmeier, Vorsitzender des TV, und ASV-Trainer Kay Rothenpieler rund 550 Zuschauer.

Dank des Kooperationsvertrages zwischen den beiden Vereinen und der finanziellen Unterstützung durch die Sparkasse Beckum-Wadersloh konnte das Team engagiert werden. Mehr als zwei Stunden dauerte die schweißtreibende Angelegenheit, der sich alle gern hingaben.

Kräftezehrend ist der Handballsport, weil schnell und sehr laufintensiv, mussten die jungen Ballsportler dabei einmal mehr erfahren. Sprungkraft ist gefragt, eine schnelle Reaktionsfähigkeit, Ausdauer und Biss, wenn es darum geht, sich gegen den sportlichen Gegner durchzusetzen. Raffinierte Spielzüge müssen erarbeitet werden, ebenso das Dribbeln und Fintieren bis zur Perfektion geübt werden. Ohne Blessuren davon zu kommen, ist ein großes Glück. Handballer dürfen nicht zimperlich sein.

Arg in die Mangel genommen wurde Beckums erster Torschütze der Begegnung, Felix Markmeier-Agnesens (vorne), von Markus Fuchs und Jacob Schwabe.

Als Bonbon konnten die erschöpften Lehrgangsteilnehmer ihre Trainer später in Aktion gegen die eigene erste Herrenmannschaft erleben. Unter den Augen von rund 550 begeisterten Zuschauern lieferte der Handball-Zweitligist beim neuen Partnerverein TV Beckum ein faszinierendes Freundschaftsspiel ab. Am Ende setzte sich der ASV gegen den Bezirksligisten erwartungsgemäß mit 45:14 durch. Ein Spiel, bei dem alle gewannen.

Weitere Bilder unter: https://de-de.facebook.com/TVBeckumHandball/

Bericht/Bilder aus der Glocke vom 24.07.2017


Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin
TVB fährt zum internationalen deutschen Turnfest

Berlin. Am Samstag vor Pfingsten ging es los. 21 Handballerinnen, 12 Turnerinnen und sieben Betreuer machten sich auf den Weg um Berliner Turnfest-Luft zu schnuppern. Untergebracht  war die Gruppe in der Nelson Mandela Schule in Berlin Charlottenburg. Beste Voraussetzungen also um sowohl die Hauptstadt zu erkunden, als auch die vielen Angebote des Turnfests zu nutzen.

21 und ein Bär.

Es wurde zwar auch an Wettkämpfen teilgenommen, im Vordergrund stand jedoch dieses großartige, mehrtägige Event inmitten 80.000 anderer Sportler zu erleben. Am Abend des Anreisetags dann gleich das erste Highlight: die Eröffnungsfeier vor dem Brandenburger Tor. Auf drei Bühnen, übertragen auf mehreren Großleinwänden, präsentierten die Organisatoren ein eindrucksvolles Programm und begeisterten die ca. 40.000 Zuschauer, die sich auf der Straße des 17. Juni zusammengefunden hatten. Die Beckumer Mädchen brauchten nicht lang um sich von der allgemein guten Stimmung anstecken zu lassen, trugen diese in die U-Bahnen und durch ganz Berlin bis zu ihrer Unterkunft.

Cooles Event, coole Mädel – super Stimmung.

Auch die weiteren Tage wurden singend, tanzend, feiernd und lachend verbracht. Auf dem Messegelände konnten sich die Teilnehmer in verschiedensten Sportarten wie z.B. Fechten, Segeln, oder Klettern probieren, neue Geräte testen oder Beach-Handball spielen.

Josi dribbelt gegen die Uhr.

Abends hieß es im Sommergarten: Warm up für die TU-JU-Party um dann mit zig anderen 12- 25-jährigen in der Neon-Disco abzutauchen. Weitere Mega-Shows folgten: Die Turnfestgala in der Mercedes-Benz-Arena gehörte wohl zu den eindrucksvollsten. Stars wie der Röhnrad-Comedian Konstantin Mouraviev, die Gruppe Jonglissimo und viele andere Spitzenathleten hinterließen ungläubiges Staunen. Ihre außergewöhnlichen Leistungen wurden durch einzigartige Farb- und Licht-Effekte spannend unterstrichen.

Der Kunstturner und „Dance, dance, dance“-Gewinner Philipp Boy war auch auf der Turnfestgala.

Neben einer Sightseeing Tour bei bestem Wetter zu den berühmtesten Wahrzeichen Berlins bildete der Besuch der Stadiongala im Olympiastadion den krönenden Abschluss.

Marleen, Sophie und Nina vor dem Reichstag.

Rund 55.000 Menschen verfolgten nicht nur den Fallschirmsprung von Ex-Weltmeister Eberhard Ginger durch die Stadion-Öffnung in den Mittelkreis der Arena, den Besuch der Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Verabschiedung des Ausnahmeturners und Reck-Olympiasiegers Fabian Hambüchen sondern auch eine farbenprächtige Gala mit 6000 Mitwirkenden. Das Fazit nach fünf erlebnisreichen Tagen: wenig Schlaf und vieles was für immer in Erinnerung bleibt.

Mia auf dem Weg nach Hause.

Hey Zwerge, hey Zwerge, hey Zwerge, ho! Hey Zwerge, hey Zwerge, go, go, go!

Es gibt Regen. Die Trainer fliegen tief.

Bericht Karen Kliewe


TV Beckum
Roland Berief führt die Handballer in neue Saison

Beckum (gl). Roland Berief führt als neuer Abteilungsleiter die Handballer des TV Beckum in die neue Saison. Er löste während der Generalversammlung der TVB-Abteilung Lena Laukötter ab, die sich nach drei Jahren im Amt nicht erneut zur Wahl stellte.

Der Vorstand der Handballabteilung des TV Beckum: (v. l.) Kathrin Brockbals (Kassiererin), Henning Huckebrink (Geschäftsführer), Gaby Nordberg (Jugendwartin), Roland Berief (Abteilungsleiter) und Berit Spohner (Stellvertretende Abteilungsleiterin).

Zahlreiche Mitglieder nahmen an der Jahreshauptversammlung der Handballabteilung des TV Beckum in der Gaststätte „Kapellenhof“ teil, um einen neuen Vorstand für die kommende Saison zu wählen und die vergangene Spielzeit Revue passieren zu lassen.
Zunächst waren die Verantwortlichen der einzelnen Mannschaften an der Reihe, über die fast beendete Saison und die Leistungen ihrer Teams zu berichten. Dabei drehte es sich darum, welcher Tabellenplatz in der Liga erreicht werden konnte, wie die momentane Mannschaftssituation aussieht und welche Veränderungen auf die Mannschaften zukommen können.
Fest steht, dass die Abteilung die Saison mit einer positiven und zufriedenstellenden Bilanz beendet. So gelang es allen Mannschaften des Seniorenbereichs, ihre gesteckten Ziele zu erreichen oder zu übertreffen. Ähnlich sieht dies im Jugendbereich aus, wo man sich sogar über Meistertitel und Qualifikationen für höhere Ligen freuen kann.
Der zweite Programmpunkt der Versammlung betraf die Neuwahlen des Vorstandes. Man bedankte sich bei der bisherigen Abteilungsleiterin Lena Laukötter, die sich nach dreijähriger Vorstandsarbeit nicht mehr zur Wahl stellte. Ihr Amt wird in der kommenden Saison von Roland Berief übernommen, der bisher die Aufgabe des Stellvertreters wahrnahm und schon viele Jahre zu den aktiven Mitgliedern zählt.
Unterstützt wird er dabei von seiner Stellvertreterin Berit Spohner, die neu in den Vorstand gewählt wurde und ebenfalls langjähriges Mitglied im Verein ist. Der Posten des Geschäftsführers wird weiterhin in den Händen von Henning Huckebrink liegen. Ebenso erklärten sich Kathrin Brockbals und Gaby Nordberg bereit, ihre Aufgaben als Kassiererin und Jugendwartin weiter zu führen.
Die Handballer freuen sich, für die kommende Saison 2017/2018 voraussichtlich 17 Mannschaften melden zu können, zu denen elf Jugend- und zwei Mini-Teams gehören. Somit wird man weiterhin zu den größten Jugendabteilungen im Kreis zählen.

Bericht/Bilder aus der Glocke vom 16.05.2017


Sportlerjahresehrung

Beckum (SuZ). Der Titel „Mannschaft des Jahres“ geht an Sportlerinnen, die neben Kraft und Ausdauer auch Schnelligkeit und Beweglichkeit für ihre Sportart mitbringen müssen: Die Handballmannschaft „Weibliche C1-Jugend“ des TV Beckum 1892 steht in diesem Jahr ganz oben auf dem Siegertreppchen. Dem jungen Team ist es gelungen, als erste Jugendmannschaft des Vereins in die höchstmögliche Jugendspielklasse, die Oberliga, aufzusteigen. Die Mädchen belegten Platz zwei beim internationalen Ruhr-Cup in Bochum, holten sich den Sieg beim Ems-Cup und erreichten die Hauptrunde beim Turnier der besten Jugendmannschaften Deutschlands, dem Sauerland-Cup.
Freudestrahlend nahmen die Schülerinnen zusammen mit ihren Trainern die Glückwünsche von Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann, Jürgen Schnittker (Marketingleiter der Sparkasse Beckum-Wadersloh) sowie Pasquina Solito-Hanisch (Schatzmeisterin Stadtsportverband Beckum) entgegen.

Für überragenden Erfolge im vergangenen Jahr ging der Titel „Mannschaft des Jahres“ an die weibliche C1-Handball-Jugend des TV Beckum vertreten durch (vorne v. l.) Tessa Holling, Marleen Lüdeke, Sophie Turowski, Marie Pahlenkemper, Lilian Kliewe, Josefine Hülsen, Rina Nordberg, Dirk Nordberg (Trainer) und Markus Pahlenkemper (Trainer) sowie (hinter v. l.) Kai Boek (Trainer). Es fehlen leider Hannah Berger, Nina Berief, Hanna Große-Westhoff, Jana Güttler, Ann-Christin Hoppe, Anna Kuhlhüser und Jana Nordberg. Es gratulierten Jürgen Schnittker (Sparkasse Beckum-Wadersloh), Pasquina Solito-Hanisch (Stadtsportverband) und Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann.

Bericht/Bilder aus der Glocke vom 27.03.2017


Impressionen Karnevalsumzug 2017

Ursula und Roland Berief machen Stimmung

Getränke durften nicht fehlen bei der zu absolvierenden Kilometerleistung

Thomas Mihlan sorgte neben guter Stimmung auch für genügend Sicherheit

Auch die Jugendwartin Gaby Nordberg war mit dabei.

Die Jugend nahm es sportlich und marschierte beide Durchgänge mit.


Fair-Play-Preis für Gabi Nordberg

Beckum (gl). Im Handballkreis Hellweg gibt es seit Jahren eine Fair-Play-Kommission, deren Vorsitzender Thomas Gerndt ist. Er zeichnete die Beckumerin Gabi Nordberg jüngst mit dem Fair-Play-Preis aus.

Als Zeitnehmerin eines Spieles der weiblichen C-Jugend, in dem der Aufstieg in die Oberliga hätte entschieden werden können, wies sie den Schiedsrichter darauf hin, dass das Tor, das der TV Beckum zum möglichen Sieg erzielt hatte, nicht regelkonform war, da es nach dem Schlusspfiff fiel. Aufgrund der lauten Kulisse in der Halle hatte der Schiedsrichter die Schlusssirene überhört. Das aberkannte Tor zum Sieg erzielte Gabi Nordbergs Tochter Jana, die beim diesjährigen Turnier in der 2003er-Hellweg-Auswahl spielte (siehe Bericht unter: Mannschaften – weibliche Jugend).

Bericht: Die Glocke 12.01.2017