Nächstes Spiel der I. Damen: 24.02.2018 um 18:00 Uhr Heimspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen II


Nächstes Spiel der I. Herren: 24.02.2018 um 19:00 Uhr Auswärtsspiel gegen den VfL Kamen


Nächstes Spiel der II. Herren: 25.02.2018 um 16:15 Uhr Auswärtsspiel gegen den Hammer SC 2008 II


Bezirksliga-Derby: 27:19 für den Gastgeber
Beckums Kampfgeist schlägt schwachen TVE

Beckum (kle). Nach dem Spiel waren beide Trainer sprachlos. Sowohl Beckums Trainer Thomas Vogt als auch sein Ennigerloher Pendant Martin Wellnitz mussten das Spiel ihrer Mannschaften in der Bezirksliga erst sacken lassen, denn mit dem verdienten und klaren 27:19 (13:11)-Heimsieg des TV Beckum hatten beide Trainer in dieser Form nicht gerechnet.
„Wir haben heute gar keinen Handball gespielt“, war Martin Wellnitz auch einige Minuten später immer noch konsterniert. Ob der vielen Schwächen seiner Spieler wusste er nicht, wo er mit der Fehleranalyse beginnen sollte.
Thomas Vogt dagegen war – logisch – voll des Lobes. „Das war eine starke Leistung der ganzen Mannschaft, die miteinander und füreinander gekämpft hat und dann ist es auch schwer, uns hier in der Jahnhalle zu schlagen“, freute er sich.

„Es ist auch schwer, uns hier in der Jahnhalle zu schlagen“, war Beckums Trainer Thomas Vogt zufrieden. (Bild: Wegener)

Beide Mannschaften begannen die Partie auf Augenhöhe, leisteten sich auch einige Fehlwürfe und Fehlpässe. Über das frühe 2:2 (7.) bis hin zum 7:7 (20.) gelang es keinem Team, sich etwas von der anderen abzusetzen.
Erst durch drei schnelle Treffer in Folge erspielte sich der TV Beckum anschließend beim 10:7 (24.) die erste größere Führung. Die Gäste steckten aber nicht auf und beim 11:10 (28.) war Beckums Vorsprung fast wieder weg, doch dann offenbarten sich die Schwächen des TVE. Denn als TVB-Spieler Thomas Rösler eine Zeitstrafe erhielt, nutzten die Gäste dies nicht zur weiteren Aufholjagd, sondern erlaubten den Beckumern zwei einfache Tore und verwarfen selbst im Angriff.

Viel Platz nach oben: (v.l.) Johannes Arndt, Sven Helmig, Thomas Rösler und Julian Heiringhoff. (Bild: Wegener)

So gingen die Gastgeber mit einer 13:11-Führung in die Kabine. In der zweiten Halbzeit zeigte sich die Schwäche der Ennigerloher im Überzahlspiel erneut. Beim Stand von 17:14 (38.) erhielten gleich zwei Beckumer eine Zeitstrafe. Doch der TVE vergab einen Siebenmeter sowie einen Gegenstoß und traf in der Überzahl schließlich nur ein Mal.

Du kommst hier nicht durch. Ennigerlohs Christoph Helmig (r.) hält Beckums Johannes Arndt auf Distanz. Bilder: Wegener

Die Gastgeber verteidigten so ihre knappe Führung bis zum 20:18 (47.) und hatten ab da leichtes Spiel, weil die Wellnitz-Sieben völlig den Faden verlor. Im Angriff scheiterten sie immer wieder am Beckumer Torwart oder am Pfosten und in der Ennigerloher Deckung taten sich große Lücken auf. So zog der TVB über 22:18 (49.) und 25:19 (56.) weg und schaffte die Vorentscheidung. Am Ende gewann der TVB mit 27:19 und der Erfolg ging auch in dieser Höhe in Ordnung.

Bericht/Bilder aus der Glocke vom 19.02.2018